Schlüssel zur Heilung Sandra Gabriel Begründerin des Talking Soul Systems Praxis für Transformation und Entfaltung Soulworkers
                                                                                                                               Schlüssel zur Heilung                                                                                                                                                  Sandra Gabriel                                                                                                                  Begründerin des Talking Soul Systems         Praxis für Transformation und Entfaltung          Soulworkers 

Energetisches Systemstellen / Familienstellen

Diese wundervolle Methode wird euer Leben positiv verändern.

Nächste Aufstellung ......

Ich mache  nur noch Einzelaufstellung, also nur noch eine Aufstellung an einem Tag. Alle die sich gerne als Stellvertreter melden möchten, können sich bei mir eintragen lassen. Jeder der Aufstellen möchte kann sich nun sicher sein, das die Aufmerksamkeit und Energie auf sein Thema gerichtet ist. Da eine Aufstellung von mir bis zu 2 Stunden dauern kann. Aufgestellt werden kann nach Absprache an jedem Wochentag. Die Stellvertreter werden dann von mir kontaktiert und können schauen ob sie  sich an diesem Tag zur Verfügung stellen wollen.

Grundannahme bei der systemischen Familienaufstellung ist, dass Gefühle wie Aggressivität,

Angst vor Nähe, Angst vor Beziehungen, Depressionen u.ä. die Folge von Verstrickungen im Familiensystem sein können, von denen die Betroffenen oftmals gar keine Ahnung haben. Konflikte und schwierige Lebenslagen jeglicher Art können die Folge von nicht bewältigten Lebensprozessen und gestörten Beziehungsmustern der Vorfahren mehrerer Generationen sein.

Spürst du z.B. eine grundlose Traurigkeit, obwohl alles im Leben stimmt? Oder fühlst du dich aggressiv, obwohl du ansonsten ein friedliebender Zeitgenosse bist? Auch die Gründe hierfür liegen häufig in der Ursprungsfamilie.

Wir neigen z.B. dazu, unseren Eltern die Schuld zu geben, wenn wir im Leben nicht zurechtkommen. Und meistens schauen wir auf das, was uns verwehrt wurde bzw. was uns ungerechterweise angetan wurde. Das Familienstellen öffnet auch hier ganz andere Möglichkeiten der Wahrnehmung: Mit der Geburt in eine Familie hinein sind Kinder belastet mit nicht gelösten Konflikten der Familie. Dies überschatten die Begegnungen von Eltern und Kindern, denn auch Eltern tragen seit ihrer Geburt „Familienpäckchen“. So agieren oft und unentrinnbar die „Päckchen“ in einer schmerzvollen Dramatik. Die Einsicht in diese Verstrickungs-Mechanismen und ihre Lösung beim Familienstellen führt in ein neues Vertrauen gegenüber Eltern und eigenen Kindern.

 

Wie läuft eine Familienaufstellung ab?

Bei einer Familienaufstellung kommen eine Person, die etwas aufstellen möchte (der Aufsteller) und weitere Personen, die bei der Auflösung der Thematik unterstützen (Stellvertreter) zusammen. Der Aufsteller formuliert in wenigen Sätzen, welches Thema er gerne klären möchte, z.B. „Mein Mann kritisiert mich immer. Das ist mir in vorigen Beziehungen auch immer so gegangen.“ Die Frage ist also, warum dieser Person dies immer wieder passiert. Dann wählt der Aufsteller aus den Teilnehmer/innen die Vertreter  aus und platziert diese im Raum. Die Stellvertreter übernehmen Empfinden und Einstellungen der Personen oder auch Ursache , die sie repräsentieren. Durch gezieltes Nachfragen des Aufstellungsleiters offenbart sich der Ursprung des Problems und kann gelöst werden.

 

Was bringt dir eine Familienaufstellung?

Aus vielfältiger Erfahrung kann ich bestätigen, dass diese wundervolle Methode dein Leben positiv verändern wird: Problemursachen offenbaren sich oftmals ganz einfach, was sonst einer mehrjährigen Therapie bedürfte. Das neue Lösungsbild wird verinnerlicht und hat oft verblüffende und heilende Wirkung auf Krankheitssymptome, brüchige Beziehungen, Problemkinder oder alte seelische Verletzungen. Es kann ein neues Familienbild entstehen, in dem Liebe, Akzeptanz und innerer Frieden fühlbar werden.

 

Wie kannst du an einer Familienaufstellung teilnehmen?

Jeder, der an einer Familienaufstellung teilnehmen möchte, kann sich bei mir melden. Als Aufsteller kannst du dir sicher sein, dass die ganze Aufmerksamkeit und Energie in der Aufstellung auf dein Problem gerichtet ist – effektiv und wirksam, eine Aufstellung dauert in der Regel bis zu zwei Stunden. Alle, die als Stellvertreter teilnehmen möchten, können sich ebenfalls bei mir melden. Die Stellvertreter werden dann von mir kontaktiert und können schauen, ob sie sich an diesem Tag zur Verfügung stellen wollen. Auch Zuschauer sind nach Anmeldung jederzeit herzlich willkommen.

 

Was ist eine Themenaufstellung?

In Themenaufstellungen beschäftigen wir uns mit konkreten Fragestellungen zu

unterschiedlichen Schwerpunkten. Wenn du dich genau zu diesen Themen angesprochen fühlst, melde dich und nimm als Stellvertreter oder gerne auch als Aufsteller teil.

 

Teilnahmegebühr/ Kosten : 
Aufsteller Familienaufstellung    150 ,-
Aufsteller Themenaufstellung      40 ,-    Schweiz: 75,-
Stellvertreter und Zuschauer         5 ,-

 

Termine nach Absprache

Themenaufstellung
40 EUR
( Exkl. Mehrwertsteuer und Versandkosten )

Anmeldung Aufsteller Themenaufstellung.
Aufsteller für Themenaufstellungen müssen vorab zahlen. Mit der Zahlung ist der Platz gesichert.

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Aufstellung

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Themenaufstellungen

 

Themenaufstellung - Klärung von Emotionen -

Oft identifiziert man sich sich mit verstoßenen Personen oder mit Personen, die ein schweres Schicksal hatten. Genauso mit Tätern in der Familie und früheren Partnern der Eltern. Auch mit Schwerkranken in der Familie.
Erkennbar ist dies z.B. an einer grundlosen Trauer, obwohl alles im Leben stimmt. Man neigt zu Aggression, obwohl man ein friedliebender Zeitgenosse ist („Keine Ahnung, was in mich gefahren ist. So etwas mache ich sonst nie!“).
Nicht gelebte Gefühle der Eltern und Großeltern, meistens sehr schmerzhafte Gefühle werden übernommen: Trauer, Ohnmacht, Aggression. Alles in blinder Liebe zu den Eltern. Ehepartner übernehmen voneinander scheinbar nicht selbst zu erlebende Empfindungen. Der Mann lebt für die Frau das Handeln, sie lebt für ihn das Fühlen. Einer fühlt sich tot und der andere ist für ihn lebendig. Einer ist ruhig, der andere ist temperamentvoll.

 

 

 

Themenaufstellung - Heilung des inneren Kindes - 

Es ist schön zu leben und in dieser wundervollen, reichen Welt zu sein!
Dennoch wünschen wir uns natürlich mehr Liebe, mehr Freiheit und mehr Sicherheit. Wir wünschen es, versorgt zu sein, sichere Beziehungen und Arbeitsplätze, Gesundheit und Geld.
Vieles von dem, was wir uns wünschen, ist sogar schon da, doch oft können wir es nicht wirklich schätzen und annehmen. Das hängt damit zusammen, dass wir nicht nur aus einer Person bestehen; nicht nur aus einer einigen Persönlichkeit. Oft sind wir ambivalent; wir haben gleichzeitig mehrere Meinungen und können uns selbst damit kaum verstehen.
Es gibt dafür eine Erklärung: In uns wohnen verschiedene Persönlichkeitsanteile, wie zum Beispiel das Innere Kind.
Als wir ein kleines Kind waren wurden wir vielfach nicht so geliebt, gehalten, anerkannt, wie es uns zustand. Dieses Kind lebt in uns als Persönlichkeitsanteil weiter und ist oft immer noch unversorgt. In den meisten Menschen möchte es immer noch, oft unbewusst, von der Mutter (Vater) gehalten werden. In den meisten von uns gibt es den Anteil des inneren, verletzten, verlassenen, an Liebesmangel leidenden Kindes.
In dem Schmerz und der Angst des frühen Kindes entwickelte sich daneben der Anteil des schützenden Erwachsenen in uns. Er kann sich schlau oder dumm geben. Dieser Anteil strebt nach Sicherheit, nach Macht und Kontrolle über andere Menschen, auch über Beziehungspartner. Denn der will dafür sorgen, dass wir nie wieder verlassen oder verletzt werden.
Zum Beispiel ist ein Partner furchtbar nett und lieb, in der (unbewussten) Hoffnung, den anderen in seine Abhängigkeit zu bringen oder er gibt sich kühl und unnahbar. Es gibt andere Möglichkeiten z. B. sich attraktiv zu machen: Reize zeigen, wie z. B. kindliche, sexuelle, weibliche, männliche, geheimnisvolle usw., die andere neugierig machen.
Das Ganze läuft in der Regel viele Jahre relativ gut. Doch dann merken wir, dass wir immer wieder die gleichen Probleme in Beziehungen bekommen, sei es privat oder beruflich. Der kindliche Schutz führt dazu, dass wir uns nicht auf Unsicherheit einlassen können, ohne uns stärker bedroht zu fühlen, als wir aushalten „können“. Wir reagieren kindlich auf eine Situation, in der erwachsenes Handeln gefragt wäre.
Wir nennen diesen Anteil den lieblosen Erwachsenen, denn er erscheint vordergründig oft sehr erwachsen.
Diese Position ist die interessanteste in diesem Geflecht, da deren Vielfältigkeit und Raffinessen keine Grenzen kennt. Und das ist von mir keineswegs abwertend, sondern anerkennend gemeint. Denn dazu gehört ungeheure Kreativität, die gewürdigt werden will.

Der angenehmste Anteil in uns ist der des inneren, geliebten Kindes. Der kann neben dem unversorgten Kind durchaus schon vorkommen. In manchen Bereichen lebt das geliebte Kind schon mit all seiner Kreativität und Lust am SEIN, vielleicht in einem Beruf, der der Person wirklich Spaß macht. Vielleicht in einem Hobby, beim Basteln, beim Tanz der Musik oder in der Malerei.
Die Persönlichkeitsanteile kommen nur selten in Reinform vor. Gerade das macht es so schwierig, diese auseinander zu halten. Oft scheint das verletzte Kind durch den Erwachsenen deutlich hindurch nach außen. Ebenso oft kann man den verletzten Anteil nur dadurch erahnen, dass man gar nicht glauben kann, dass es einem Menschen so gut geht, wie er immer tut. Bei anderen merkt man sehr schnell, dass die verletzliche Seite völlig zugedeckt ist.
Der erste Schritt in der Arbeit ist die Hinwendung zur inneren Wahrheit und Wahrhaftigkeit. Dieser erfordert den Mut, sich seine Unzulänglichkeiten und Kompensationsmuster, welche die Angst vor Kontrollverlust überdecken, immer mehr anzuschauen.

„Ja, so mache ich es, es gefällt mir nicht, doch ich bin so!“

Das hört sich vielleicht ganz einfach an. Doch denken Sie einmal an eine Unart von Ihnen, die Sie auf den Tod nicht ausstehen können. Vielleicht sind Sie unheimlich eifersüchtig oder stopfen sich heimlich mit Süßem voll, sie trinken heimlich; oder Sie merken, dass Sie computer-, spiel- oder fernsehsüchtig (auch die Süchte sind unendlich vielseitig) sind. All das tun Sie dann, um den unangenehmen Gefühlen des inneren, verletzten Kindes zu entgehen. Sie wollen diese Gefühle nicht spüren. So ist es.

Und es fühlt sich nicht gut an. Ja, so fühlt sich ihr inneres, verlassenes Kind. Das ist kein moralischer Vorwurf, sondern einfach eine Feststellung.

Sie spüren den Druck des Unwohlseins, der wächst? Vielleicht „funktioniert“ es in der Beziehung nicht mehr so gut. Vielleicht klappt es auch mit den Kindern oder dem Beruf nicht richtig. Vieles ist irgendwie nicht befriedigend. Sie fühlen sich einsam, es gibt kaum mehr das Gefühl, das irgendein Mensch sie wirklich verstehen könnte. Die ursprüngliche Idee, jetzt viel zu tun und später dann das Leben genießen, greift auch nicht mehr. Denn jetzt ist ja schon „später“, aus der früheren Sicht betrachtet. Und das VIEL TUN bezog sich auch noch darauf, einen Kompensationssicherungsapparat zu bauen. Die Energie ging also dahin, den Zustand, der sowieso immer irgendwie unbefriedigend und wackelig war, bei dem das Wackeln sich aber sich aber zunächst noch in Grenzen hielt, mit (immer mehr) Anstrengung zu sichern.

Manche Menschen suchen sich immer wieder Therapeuten, bei denen sie innerlich von vorn herein wissen, „der kann mir nicht gefährlich werden; die oder den werde ich immer unter Kontrolle behalten können; die lasse ich gar nicht an mich heran.“ Oder sie beenden die Therapie, wenn die therapeutische Beziehung gerade anfängt, spannend zu werden.

Und ohne ein gewisses Vorschussvertrauen geht es auch nicht. Oft entsteht dieses nur durch einen größeren Leidensdruck. Dennoch, es gibt auf dem Lebensweg noch einiges an Lebendigkeit, an Liebe und Freude zu entdecken. Und genau diese kann man gewinnen, in der Arbeit mit dem inneren Kind. Sie gibt mehr Vertrauen in sich selbst und in die Welt.

Und vor allem gewinnt man wirkliche Freiheit. Eine Freiheit, in der man nicht herum geschoben wird, sondern selbst bestimmt. Der Preis dafür ist, dass wir von bestimmten, lieb gewonnenen Krücken loslassen müssen.

Zum Beispiel der Krücke, die darin besteht, dass ich so tue, als wäre ich nicht in der Lage, für mich selbst zu sorgen. Ich bin 30, 40, 50 Jahre alt und habe damit ja wohl bewiesen, dass ich leben kann. Vielleicht war mein Leben bisher nicht mit Glück beseelt, doch ich habe überlebt. Als Kind oft durch bestimmte kreative Schutzmuster.

Diese Kreativität ist immer noch da und oft ungenutzt. Sie ist die Kreativität des geliebten Kindes. Das heißt, wenn es gelingt, das innere Kind wieder lieb zu gewinnen, steht dem Glück nichts im Wege. Die Schutzmuster sind nur für uns als kleines Kind wichtig gewesen, dass wir einmal waren. Dennoch fällt es oft schwer, diese loszulassen. Und selbst dazu muss man sie zuerst einmal erkennen.

Dennoch ist auch dieser Weg nicht einfach. Es gibt Schmerz und Tränen, die nach außen wollen. Das innere ungeliebte Kind hat wahrscheinlich viel Trauer in sich, welche ausgedrückt werden will. Liebevolle und verständnisvolle Begleitung ist deshalb so notwendig (weil die Not gewendet werden will) und so schön. Man kann sich Trost und Zuversicht holen und die zum Wachstum herausfordernde Unterstützung.

Wie oben bereits erwähnt, braucht man für diese Aufgabe anfangs einen sicheren Raum und vertrauensvolle Begleiter.

Es geht darum, die verschiedenen Teile der eigenen Person leben zu lassen und zu würdigen.

Der schützende Anteil lebt in allerlei Verkleidungen. Es gilt sie zu erkennen und ihnen nicht mehr zu folgen. Daraus entwickelt sich Vertrauen in die Welt und das ist die Voraussetzung für Beziehungen in Liebe und Lebendigkeit.

 

Aufsteller 40 Euro -max. 4 Aufsteller.

Anmeldung erforderlich.

 

Seelenplan

Wir stellen deinen Seelenplan auf. Wie steht es um deine Seele......wie sehr bist du ihr bewusst.....was nutzt du und was könntest du noch nutzen......welche Seelenanteile sind wo ....etc.

 

Anmeldung erforderlich.

 

Themenaufstellung - Gelübde / Schwüre / Verträge etc. auflösen

Gelübde/Schwüre/Eide aus vergangenen Leben können sich heute noch auswirken, wenn sie auf nimmer endend geschworen wurden:
"Ich werde nie mehr etwas sagen...." Sprachstörungen bis zum  Stummsein im heutigen Leben
"Ich schwöre ewige Liebe...." Ich bin gezwungen mich in den folgenden Leben den immer selben Personen zuzuwenden, was in diesem Leben gar keinen Sinn mehr gibt und mir die Chance nimmt mich neuen Menschen und neuen Erfahrungen zu widmen
"Das werde ich dir niemals verzeihen...." ewiger unbegründeter Groll im nächsten Leben gegen x-beliebige Personen
"ich will nie mehr was davon hören...." Tinnitus, Schwerhörigkeit bis zur Gehörlosigkeit in diesem Leben
".....bis daß der Tod euch scheidet"  eine frühere echte Auflösung der Beziehung/ des Schwures ist nicht möglich
"Ich werde auf immer arm bleiben. Ich werde nie mehr reich werden." Tja, das kommt dann wohl davon....

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Aufstellung

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Ich gebe keine Heilversprechen und ersetze keinen Arzt oder Heilpraktiker.

Sandra Schicke Heilmedium Herne Bochum Castrop Rauxel Datteln Nrw

            Sandra Gabriel

            Im Stückenbruch

                  Herne

        

Erreichbar via Mail

 

sandra@schluessel-zur-heilung.de

 

Regelmäßige Termine in der Schweiz und Bayern.